Wie kann Homöopathie bei Stress helfen?

Wie kann Homöopathie bei Stress helfen?

Bei Stress und innerer Unruhe hat sich die Passionsblume in Kombination mit anderen homöopathischen Wirkstoffen bewährt.

Job, Haushalt und Familie – die vielfältigen Anforderungen in unserem Alltag sorgen dafür, dass wir ständig „auf Hochtouren“ laufen. Stress, innere Unruhe, Stimmungsschwankungen und nervös bedingte Schlafstörungen sind häufig die Folge. Dann gilt es, schnell entgegen zu steuern und für Ausgleich, Beruhigung und Entspannung zu sorgen.

Homöopathie bei Stress und innerer Unruhe  

Gute Unterstützung bieten bestimmte homöopathische Naturwirkstoffe: Ihre beruhigenden und harmonisierenden Effekte können dabei helfen, die Balance wieder zu finden. So hat beispielsweise Passiflora incarnata (Passionsblume) allgemein beruhigende Effekte, Lilium tigrinum (Tigerlilie) sorgt für Besserung bei Verstimmungszuständen und der Echte Baldrian beruhigt bei nervösen Beschwerden und lindert Schlafstörungen.

Optimale Wirkstoff-Kombination bei Anspannung und innerer Unruhe

Bei nervösen Beschwerden haben sich homöopathische Komplexmittel (z. B. Calmvalera Hevert, rezeptfrei in der Apotheke) bewährt, die mehrere ausgewählte Wirkstoffe enthalten, deren Wirkungen sich optimal ergänzen. Das breite Spektrum an Naturwirkstoffen wirkt ganzheitlich auf den Stress-Kreislauf.

Sie möchten noch mehr zu den Möglichkeiten erfahren, wie Sie mit Homöopathie Stress, innerer Unruhe und Verstimmungszuständen entgegenwirken? Dann klicken Sie hier.